Dubrovnik, Malta, Nordirland … — Touren auf den Spuren von „Game of Thrones“

Sie können den Gedanken kaum ertragen, dass „Game of Thrones“ vorbei ist? Dann sollten Sie unbedingt mal selbst in die Welt der Sieben Königreiche eintauchen. Bei Führungen an den Original-Drehorten fühlt man sich wie ein Bewohner von Westeros oder Essos.

BILD stellt die wichtigsten Locations und einige Angebote vor.

Dubrovnik (Kroatien)

Das kroatische Dubrovnik ist in der Serie „Königsmund“. Gedreht wurde in der Stadt selbst, und im vier Kilometer entfernten Steinbruch Dubac und auf der Insel Lokrum entstanden Szenen für die Wüstenstadt Qarth.

Die Festung Lovrijenac am Rand der Altstadt direkt an der Küste „spielt“ die Rolle des Bergfrieds, der Residenz des Königs. Für GoT-Fans bietet die Stadt zwei- bis dreistündige Touren (20, 25 bis 43,20 Euro) zu den wichtigsten Drehorten an – inklusive Erinnerungsfoto auf dem Eisernen Thron.

In der historischen Altstadt von Dubrovnik entstanden viele Szenen der SerieFoto: Jens Kalaene / dpa

Auch Dubrovniktours bieten einen Rundgang zu den wichtigsten Drehorten in der Stadt an (los geht’s täglich um 10, 12.30 und 15.30 Uhr, Dauer: zwei Stunden, Preis: 20, 25 Euro, Treffpunkt: Pile-Tor an der Amerling-Fontäne – der Guide hält ein Targaryen-Banner hoch).

Weitere Angebote gibt es bei GetYourGuide (zwei Stunden, ab 20 Euro, Treffpunkt: Onofriobrunnen in der Altstadt, Guide trägt roten Regenschirm), Kingslandingdubrovnik (mit Abholung im Hotel, Fahrt nach Lokrum und den Locations in Dubrovnik, ab 78 Euro), Tripadvisor (zweieinhalb Stunden, Locations in Dubrovnik, Treffpunkt Amerling-Fontäne, ab 49 Euro) oder Rent-a-guide (1,5 Stunden-Wanderung, Locations in Dubrovnik, Treffpunkt am Pile-Tor oder Abholung im Hotel, ab 130 Euro).

Auch Interessant

Malta

Der San Anton-Palast war in „Game of Thrones“ der Rote BurgfriedFoto: Wikimedia Commons, Bertheld Wern

In der ersten Staffel war Malta der Drehort für Königsmund. Der Tor der ehemaligen Hauptstadt Mdina ist zu sehen, und Fort Ricasoli an der Ostküste diente als Location für die Festung. Der Verdala-Palast war Kulisse für die erste Begegnung von Danaerys und Drogo, und das (mittlerweile eingestürzte) Azure Window, ein eindrucksvoller Kalksteinfelsen, tauchte in einigen Szenen auf. Auch der San Anton Palast, Residenz des Präsidenten von Malta, spielte mit: er war der Rote Burgfried.

Viator und Maltafilmtours bieten Touren zu den maltesischen Filmlocations an (neun Stunden Dauer, mit Anekdoten von ehemaligen Darstellern aus der Serie und Drehorten, ab 59 Euro).

Nordirland

In der Nähe von Belfast verläuft Dark Hedges, eine Allee aus bizarr geformten Buchen, deren Äste ineinanderzugreifen scheinen. In „Game of Thrones“ wurde sie zum Teil des Königsweges, auf dem Arya Stark flüchtete. Sehenswert ist auch Castle Ward, in dem Szenen der Burg Winterfell gedreht wurden.

Jochen Schweizer bietet eine Tour (vier Tage, drei Übernachtungen, Drehort-Besuche, 399 Euro) an.

Die bizarre Buchenallee Dark Hedges ist die perfekte Kulisse für Fantasy-Filme – natürlich auch für Szenen in „Game of Thrones“Foto: Flickr, horslips5

Auch „Game of Thrones Tours“ haben einen „Belfast Winterfell Trek“ im Angebot, inklusive Fähr-Tour, Besuch von Drehorten am Castle Ward, in Cistercian Abbey und im Tollymore Forest. Wer mag, kann sich in einen Umhang hüllen und stilecht mit Schild, Helm und Schwert wandern (58 Euro).

Ganztagestouren zu den wichtigsten Drehorten, von den Glens of Antrim über Giants Causeway und die Schlossruine Dunluce bis Dark Hedges und Larrybane, bietet Irish Tour Tickets an (49 Euro).

Spanien

Der Königspalast und der Park in Sevilla dienten in Staffel 5 als Residenz des Hauses Martell in Dorne im Süden von Westeros. Auch in Osuna, etwa 80 Kilometer von Sevilla entfernt, stehen Gebäude, die als Kulisse für die Serie genutzt wurden. Etwa die Stierkampfarena, in der Kampfszenen von Daenerys Targaryen in Meereen entstanden und Daenerys zu ihrem ersten Drachenflug aufbrach. In Girona entstanden in der Kathedrale, dem jüdischen Viertel und in den arabischen Bädern Szenen für die sechste Staffel, für die Stadt Braavos.

Lesen Sie auch

Das Schloss Santa Florentina bei Canet de Mar ist in einer Kriegsszene zu sehen, im Naturschutzgebiet Bardenas Reales mit seinen auffälligen Felsformationen wurden Szenen von Daenerys Targaryens Ritt durch die Landschaft gedreht. Außerdem übernahmen die Landschaften um Zafra und das Schloss von Peniscola die Rolle des Königsreichs Dorne.

In Girona kann man bei einer dreistündigen Tour die wichtigsten Attraktionen und Drehorte kennenlernen (ab 57 Euro) .

Olimar hat gleich eine ganze Reise (acht Tage) zu den Drehorten in Südspanien im Angebot. Stationen sind Osuna-Carmona, Sevilla, Mérida, Cáceres, Trujillo-Córdoba und Córdoba-Antequera (7 Übernachtungen mit Frühstück, Mietwagen, zwei thematische Führungen, ab 601 Euro pro Person).

Island

Eine Frau steht am Rand des Skaftafellsjökull-Gletschers im Vatnajökull-NationalparkFoto: Owen Humphreys / dpa

Mit Gutscheinen online sparen

Ein Service von

Webgears Logo

Hier entstanden viele Szenen jenseits der Mauer. Der See Myvatn im Nordosten Islands und der Vatnajökull-Gletscher im Südosten waren zwei wichtige Drehorte. Der Köldukvislarjökull-Gletscher bekam sogar den Spitznamen „Jon-Snow-Gletscher“. Die Schneesturm-Szene in Staffel 2 wurde im Gebiet Hverarönd gedreht. Auch für die achte Staffel entstanden Szenen in Island: Am Skógafoss-Wasserfall zum Beispiel machten Jon und Daenerys in der ersten Folge einen Drachenausflug. Für die finale Staffel wurde hauptsächlich rund um Reykjavik gedreht.

Guide to Iceland“ hat ein viertägiges „Game of Thrones“-Paket im Angebot. Einige Stationen: Akureyri, der See Myvatn, der Golden Circle, Vatnajökull und Skogafoss (782 Euro)

Arctic Adventures“ lädt zu einer achtstündigen Game-of-Thrones-Tour mit dem Reisebus ein (91,66 Euro)

Mit „Extreme Iceland“ kann man an einer achtstündigen Thementour zu den Drehorten teilnehmen. Sie wurde vom isländischen Schauspieler Hafthor Julius Bjornsson mitentwickelt, der in Staffel 4 Gregor Clegane („Der Berg“) spielte. Zu den Stationen gehören Thingvellir (Treffpunkt der Weißen Wanderer) und Thorsardalur (größtes Massaker der Staffel) (94 Euro) .

Marokko

Ait-Ben-Haddou war schon Kulisse für viele BlockbusterFoto: Flickr, Annabel Symington

Der Wüstenort Ait-Ben-Haddou, der schon Kulisse für viele Filme war (u.a. „Die Mumie“, „Prince of Persia“, „Gladiator“), spielte auch in „Game of Thrones“ mit – als Stadt Yunkai in der Sklavenbucht und als Pentos. Und Essaouira wurde in Staffel 3 zur Sklavenstadt Astapor in Essos, die von Daenerys befreit wird.

Unter dem Motto „Winter is Coming“ bietet Samsara Viaggi Touren zu den Drehorten in Marokko an. Etwa eine fünftägige Reise (950 Euro, inkl. Unterkunft und Verpflegung) zu den Game-of-Thrones-Locations Astapor, Essos und Yunkai. (sb)

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...